Activities

SPENDE DES LIONS-CLUBS FRANKFURT AM MAIN FÜR „LIVE MUSIC NOW“

18. Mai 2020

Live Music Now geht zurück auf eine Initiative von Yehudi Menuhin. Anliegen des Vereins ist es, Musik aus den Konzertsälen zu holen und an Orte zu bringen, wo sonst keine Musik erklingt. Damit wird (vorwiegend) klassische Musik Menschen nähergebracht, die ansonsten aufgrund ihrer Lebenssituation nicht in der Lage sind, Konzerte zu besuchen (z.B. in Altenheimen, Behinderteneinrichtungen, Flüchtlingsheimen). Zugleich fördert Live Music Now damit junge, talentierte Künstler, die so den freien musikalischen Vortrag üben und lernen, den Kontakt zum Publikum zu finden. Der Eintritt zu diesen nicht-öffentlichen Konzerten ist frei.

Da Yehudi Menuhin immer auch die Förderung junger, talentierter Künstler am Herzen lag, verband er diese beiden Anliegen mit der Gründung der Organisation Yehudi Menuhin Live Music Now. Menuhin gründete diese internationale Initiative 1997 in London. In Frankfurt gibt es diesen Verein seit 24 Jahren und hier werden aktuell 60 Stipendiaten betreut, die ca 250 Konzerte mit Live Music Now jährlich veranstalten. Die hochbegabten Stipendiaten bekommen ein Honorar pro Konzert und können max 5 Jahre für Live Music Now spielen. Frau Eschinger-Otto arbeitet bereits seit 12 Jahren als Konzertbetreuerin und berichtet „ Mit der Musik berühren und erreichen wir die kranken Menschen oder sehen auch sehr besonderen Momente der Dankbarkeit von sterbenden Patienten im Hospiz.

Der LC Frankfurt am Main war von diesem Konzept, von der Qualität der Musik und den sympathischen jungen Musikern so überzeugt, dass er wie im Vorjahr den Verein mit einer Spende bedacht hat. Aufgrund der Corona Regelungen fand dieses Konzert draussen vor den Türen der Albrecht Tuckermann Wohnanlage in Langen statt.

http://www.livemusicnow-frankfurt.de/new/

SPENDE DES LIONS-CLUBS FRANKFURT AM MAIN FÜR DIE STIFTUNG „JUNGE WELTBÜRGER"

18. Mai 2020

Die Stiftung "Junge Weltbürger" widmet sich der Unterstützung junger Menschen im Bereich der Bildung einschließlich Studien- und Ausbildungshilfe. Konkret: Begünstigt werden sollen junge Menschen in der Ausbildung, die nachweislich ein Interesse an einem interkulturellen Austausch in
Zeiten der Globalisierung haben. Gefördert werden internationale Gesinnung und Toleranz auf Gebieten der Kultur und der Völkerverständigung sowie junge hilfsbedür;ige Personen.

Das Bild zeigt zwei Teilnehmerinnen des Gemeinschaftsprojekts „Start ins Deutsche“ der Stiftung und der Goethe-Universität. Sie waren als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen und haben den Kurs ausgesprochen erfolgreich absolviert.

SPENDE DES LIONS-CLUBS FRANKFURT AM MAIN FÜR DIE EPILEPSIE-STIFTUNG DER DIAKONIE IN HESSEN

14. Mai 2020

Die Epilepsie-Stiftung unterstützt hessenweit Beratungsstellen für Betroffene und Angehörige. In Frankfurt befindet sie sich in der Klinik für Neurologie der Universitätsklinik. Die Beratungsstellen informieren über das Krankheitsbild und den Umgang mit der Erkrankung. In einmaligen oder mehrmaligen Gesprächen ermutigen die Beraterinnen und Berater die Ratsuchenden, ein selbstbestimmtes Leben zu führen, die eigenen Potentiale zu nutzen sowie gesetzlich garantierte Rechte wahrzunehmen. Vorrangiges Ziel der Beratungen ist es, die Lebensqualität der Betroffenen zu erhalten sowie die soziale und berufliche Integration zu verbessern. Die Beratung ergänzt damit in sinnvoller Weise die medizinische Versorgung und bestehende Selbsthilfeangebote.

SPENDE DES LIONS-CLUBS FRANKFURT AM MAIN FÜR das Friedensdorf Oberhausen

15. Mai 2020

Seit 1967 hilft das Friedensdorf Oberhausen kranken und verletzten Kindern aus Krisengebieten und betreut sie medizinisch. Die Corona-Pandemie bedroht das Friedensdorf existenziell: Das Friedensdorf Bildungswerk erzielt keinerlei Einnahmen mehr, weil alle Angebote der Familien- und Erwachsenenbildung sowie die Seminare in der Begegnungsstätte im Friedensdorf aufgrund der Corona-Pandemie bis auf weiteres nicht stattfinden können. Auch die zwei Friedensdorf-Interläden sowie Friedas Welt mussten vorerst geschlossen werden. Lions Deutschland hat deshalb das Friedensdorf mit einer namhaften Spende unterstützt, zu der auch der LC Frankfurt am Main beigetragen hat.

LC Frankfurt am Main spendet Mundschutz für soziale Einrichtungen

18. April 2020

Dass in Corona-Zeiten Toilettenpapier nach Hamsterkäufen in Supermärkten ausverkauft ist, ist mittlerweile zum „running gag“ in den sozialen Medien geworden. Viel problematischer für die betroffenen Menschen ist aber der nach wie vor bestehende Mangel an Mundschutzmasken. Das gilt gerade in sozialen Einrichtungen, und zwar gleichermaßen für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter wie auch für die Bewohner und Nutzer. Dem Lionsclub Frankfurt am Main ist es gelungen, über persönliche Kontakte rd. 1.000 hochwertige zertifizierte Mundschutzmasken (FFP-2) im Wert von rd. 5.000 Euro zu erwerben, die unentgeltlich dem Altkönigstift in Kronberg, der Bahnhofsmission in Frankfurt, der Frankfurter Tafel sowie dem christlichen Kinder- und Jugendwerk „Arche“ in Frankfurt zur Verfügung gestellt wurden. „Wir wollen damit einen kleinen Beitrag leisten, Menschen vor dem Virus zu schützen, die sich täglich für benachteiligte und besonders gefährdete Mitmenschen engagieren“, so Präsident Dr. Thomas Spies.

SPENDE FÜR DAS ATELIER GOLDSTEIN DER LEBENSHILFE FRANKFURT

13. Juni 2019

Mit einer Spende von 1.000 Euro unterstützte der LC Frankfurt am Main das Atelier Goldstein.
Das Atelier Goldstein ist eine Einrichtung der Lebenshilfe Frankfurt am Main, in der zur Zeit 17 Menschen mit Beeinträchtigungen arbeiten.
Unter Leitung von Christiane Cuticchio hat es sich seit der Gründung 2001 zu einem der weltweit renommiertesten „Outsider-Art-Ateliers“ entwickelt und wurde 2011 mit dem renommierten Binding-Kulturpreis ausgezeichnet.

Das Foto zeigt die Leiterin des Ateliers Goldstein, Christiane Cuticchio, zusammen mit Dr. Klaus Wernicke (LC Frankfurt am Main, rechts) und Dr. Gert Spennemann (LC Frankfurt am Main und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Lebenshilfe Frankfurt, links) umgeben von Arbeiten von Julia Krause-Harder und Hans-Jörg Georgi. Julia Krause-Harder ist eine absolute Saurier-Expertin, die es sich zum Ziel gesetzt hat, alle 860 bislang bekannten Dinosaurierarten als Skulptur zur modellieren.
Zusammen mit ihrem Kollegen Julius Bockelt unterrichtet sie seit kurzem an einer Frankfurter Schule das Fach „Kunst“. Flugzeuge von Hans-Jörg Georgi werden aktuell in der Ausstellung „Königsklasse IV“ neben Werken von Andy Warhol und anderen bekannten Künstlern auf Schloß Herrenchiemsee gezeigt.

 

Spende des Lions-Clubs Frankfurt am Main
für „Live Music Now"

27. Juni 2019

„Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude“ – Getreu dem Motto seines Gründers Yehudi Menuhin holt der Verein Live Music Now Musik aus den Konzertsälen und bringt sie eintrittsfrei an Orte, wo sonst keine Musik erklingt, z.B. in Krankenhäuser, Altenheime, Behinderteneinrichtungen, Gefängnisse oder Flüchtlingsheime. Gespielt werden diese nicht-öffentlichen Konzerte von jungen Musikerinnen und Musikern, die nicht nur sehr begabt sind, sondern auch das Interesse, die Sensibilität und die Ausstrahlung für das Konzertieren in der jeweiligen Umgebung besitzen.

Dieses Konzept, die hohe künstlerische Qualität der Stipendiaten und ihr großes Engagement überzeugten den Lionsclub Frankfurt am Main so sehr, dass er dem Verein Live Music Now Frankfurt eine Spende zur Verfügung stellte.
Das Foto zeigt die Gruppe „Das Kollektiv“, die bei einem Open-Air-Konzert des Projekts „WIR“ der Lebenshilfe Frankfurt am Main am 16. Juni 2019 Menschen mit Beeinträchtigungen und ihre Angehörigen begeisterte.

Copyright für das Foto: Nadine Kopp für www.projekt-wir.de

 

Unterstützung der Johanniter bei einem Ballabend für geistig und körperlich Behinderte

Gerne haben wir in Frankfurt einen von den Johannitern organisierten Ballabend für geistig und körperlich Behinderte unterstützt. Das uns erreichte Echo aus beiliegendem Artikel aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 19. März 2018 beschreibt die große Freude, die diesen Menschen auch mit unserer Hilfe bereitet werden konnte.

Artikel aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 19.3.2018
Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf das Bild oder hier.

 

 

100 jahre lions: Spende für lebenshilfe in frankfurt am main

Zum 100jährigen Lions-Jubiläum ließ sich der LC Frankfurt am Main etwas Besonderes einfallen: Eine Sonderspende in Höhe von 100 Euro für jedes Jahr seines Bestehens. 6.200 Euro kamen so zusammen, die der Lebenshilfe in Frankfurt am Main zur Verfügung gestellt wurden. Volker Liedtke-Bösl, Vorstand der Lebenshilfe, strahlte: „Wir sind sehr dankbar, daß der Lionsclub Frankfurt am Main uns seit Jahren aus dem  Erlös des Glühweinverkaufs auf dem Weihnachtsmarkt unterstützt - und jetzt anläßlich des Lions-Jubiläums auch diese großzügige Sonderspende! Damit konnten wir für die ambulante Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit Beeinträchtigungen ein Sonnensegel und ein behindertengerechtes Dreirad  anschaffen, für die sonst kein Geld vorhanden gewesen wäre.“

 

Spende des Lions-Clubs Frankfurt am Main an den Evangelischen Verein für Wohnraumhilfe – Besuch der Übergangsunterkunft in Seckbach am 11.7.2017

Am Rande eines Gewerbegebietes und eines Wohnviertels mit kleineren Einfamilienhäusern befindet sich eine Übergangsunterkunft für Flüchtlinge und Menschen, die Wohnungslosigkeit betroffen sind. In dem ehemaligen Verwaltungsgebäude, das die Konversionsgrundstücksentwicklungsgesellschaft mbH (KEG) hergerichtet hat und welches der Evangelische Verein für Wohnraumhilfe für die Stadt Frankfurt betreibt, befinden sich 24 Wohnungen für Familien und 80 Einzelzimmer. Das Haus zählt 160 Bewohner, darunter 50 Kinder. Geleitet wird das Haus von einem ausgebildeten Soziologen. Zwei Sozialhelfer sind aktiv. Sie vermitteln u.a. in Krippen, Kitas und Schulen. Wichtig ist auch die Mitwirkung von 18 Ehrenamtlichen, die insbesondere bei der Anbindung der Bewohner an den Stadtteil helfen. Ehrenamtliche leisten auch Hausaufgabenhilfe.

Unser Lions-Club spendete 2000 € für die Anschaffung von Stühlen in einem Schulungsraum im Erdgeschoss des Gebäudes. Es sind solide gefertigte und in verschiedenen freundlichen Farben gestaltete Stühle. Sie stehen in einem etwa 80 qm großen, hellen Raum. Der Raum wird für folgendes genutzt: Sprachkurse, Zielbestimmung mit Ehrenamtlichen in puncto Sprache und Alphabetisierung,   Beratungsgespräche mit großen Familien, Teamsitzungen.

 

LC Frankfurt am Main besucht löwen-frankfurt (bericht "Lion" 01/17)

 

Lebensmittelspende für die Frankfurter Tafel

Am Samstag, dem 26. April 2014, hat der Lions Club Frankfurt am Main für die Frankfurter Tafel Lebensmittelspenden gesammelt. Ab den frühen Morgenstunden wurden die Kunden des REWE-Markts am Grünhof in der Eschersheimer Landstrasse mit einem Wunschzettel ausgestattet und sollten Produktvorschläge daraus für die Frankfurter Tafel mit einkaufen. Der Wunschzettel sowie die gesamte Activity war mit dem Vorstand der Frankfurter Tafel und der Leitung des REWE-Marktes abgestimmt worden, um einen erfolgreichen und reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. In drei Schichten über insgesamt neun Stunden mit insgesamt 18 Mitgliedern unseres Clubs konnten wir mit Hilfe der Kunden des REWE-Marktes neun große Paletten füllen. Alle gespendeten Einkäufe wurden noch am selben Abend vom Fahrdienst der Tafel abgeholt und direkt in die Verteil-Logistik eingebunden, so dass bereits am nächsten Morgen die ersten Empfänger erreicht wurden. Eine Activity, bei der uns die Kunden wie auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des REWE-Marktes großartig unterstützt haben und ein Beispiel, das wieder einmal gezeigt hat, dass mit gutem Willen, einem offenen Herzen und mit einem pragmatischen "Lasst es uns machen - Ansatz" viel erreicht werden kann.